top of page
Suche
  • AutorenbildNora Brandt

WORDS OF LOVE #1: Bedingungslose Liebe


Worte zur Liebe von Nora Brandt


Jede*r will sie, kaum ein*er kann sie

Häufig wird von bedingungsloser Liebe als Idealbild der Liebe gesprochen. Einige meinen, ein Recht darauf zu haben. Doch viele würden nach genauerer Überlegung, was denn bedingungslose Liebe bedeutet, erschreckt vor ihr zurückweichen. Denn: Wenn dich jemand bedingungslos liebt, dann liebt er dich nicht um deiner selbst willen. Er liebt dich bedingungslos, unabhängig von deinen Wandlungen und Anwandlungen. Jedoch: Die meisten möchten eben dies, um ihrer selbst willen geliebt werden, auch wenn sie selbst gar nicht so genau wissen, wer dieses Selbst denn ist, geschweige denn, sich darauf festlegen wollen.

 

Was ist dieses Selbst?

Wenn bei dem vermeintlichen Selbst die eigens erschaffene Identität gemeint ist, dann liebt das Gegenüber die Kunst, statt den Kern. Identität ist das, was man selbst meint, zu sein und was man andere glauben machen möchte. Eine solche identitätsbezogene Liebe wird auf der Angst gründen, dass die Liebe des anderen nur dem Handeln oder Wirken, nicht aber dem Sein gilt, dass man also nicht um des tiefsten Inneren willen geliebt wird und schon gar nicht bedingungslos. Ich werde dann nur für meinen Erfolg, für meine Beliebtheit, meine Leistungen, meine Performance geliebt. Und wenn diese Faktoren (Bedingungen) wegbrechen, bricht auch die Liebe weg.

Wenn das Selbst hingegen die Persönlichkeit meint, dann muss gesetzt sein, dass Persönlichkeit sich wandeln darf, sich ausbilden, sich (vom anderen) entfernen. Morgen bin ich vermutlich eine andere als heute. So dürfte sich dann auch die Liebe wandeln, entfernen. Und morgen liebt er dann vermutlich eine andere. Wer das hinnehmen kann, für eine begrenzte Zeit geliebt zu werden, der mag in der persönlichen Liebe Erfüllung finden.

 

Bedingungslose Liebe ist selbstlose Liebe

Wer bedingungslose Liebe zum Ziel hat, muss sich über folgendes im Klaren sein: Bedingungslos geliebt wird man nicht für eine Identität oder Persönlichkeit, sondern unabhängig von solchen Bedingungen. Man wird geliebt, egal, wer man ist und was man tut. Diese Liebe hat dann nichts mit einem selbst zu tun, sie wird einem einfach geschenkt. Es handelt sich bei bedingungsloser Liebe um eine kraftvolle Energie, die uns zuteilwird, die wir erspüren dürfen, die aber unabhängig von uns existiert. Bedingungslose Liebe kennt keine Eitelkeit. Der Wunsch, um seiner selbst geliebt zu werden, ist nichts als Eitelkeit. Wer bedingungslose Liebe wirklich erfahren möchte, der darf keine Bedingungen stellen, der darf Liebe nicht an das Selbst (das Ego) knüpfen. Wer in der Lage ist, diese zu erspüren, begreift die Essenz der Liebe: Sie ist ein Geschenk und Geschenke werden nicht an Bedingungen gekoppelt, sie werden einfach aus vollem Herzen gegeben. Wer in der Lage ist, das Selbst im Sinne dieser Kraft zurückzustellen, der erst ist auch in der Liebe, bedingungslos zu lieben. Er selbst ist ein liebendes Wesen ist, das Liebe in den Raum um sich herum sendet und jeden und alles damit trifft. Diese Liebe wird unabhängig davon gesendet, ob sie erwidert wird. Bedingungslose Liebe fühlen und erfahren geht Hand in Hand. Sobald ich das eine lebe, lebe ich das andere.

 

Befreite Liebe leuchtet

Darin liegt das Geheimnis bedingungsloser Liebe. Daher ist sie so rar gesät. Weil sie ein Privileg der Erleuchteten ist. Wer selbstbezogen lieben und geliebt werden möchte, wird leiden müssen, wird sich verleugnet fühlen oder ausgetauscht, wird schmerzhaft Abschiede hinnehmen müssen. Wer bedingungslos lieben kann, dessen Liebe ist unabhängig von Schmerz und Leid, der ist erleuchtet, weil diese reine Form der Liebe die höchste Frequenz ist, in der wir schwingen können. Heller geht es nicht. Wer diese Form der Liebe leben möchte, der darf sich zunächst vom Selbst freimachen.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page